Spielbericht: Mit einem hart erkämpften 3:1-Auswärtssieg in Bergstein bescherte die Erste ihrem neuen Trainer Gerd Körner an dessen alter Spielstätte den zweiten Sieg im zweiten Rückrundenspiel.
Zur für uns ungewohnten Spielzeit – Freitagabends unter Flutlicht – und Dauernieselregen auf einem dennoch gut präparierten Rasenplatz in Bergstein setzten wir uns vom Anpfiff an in der gegnerischen Hälfte fest. Erst nach etwa 10 Minuten kam Burgwart, das sich durch einige Spieler mit Landesligaerfahrung verstärkt hatte, besser ins Spiel und ging prompt mit 1:0 in Führung. Den Treffer aus gut 16 Meter zentraler Torentfernung mussten wir uns allerdings selbst zuschreiben, da der Schütze frei einnetzen konnte.
Zu allem Übel musste Dominik Groß nach einer starken Einzelaktion, bei der er den gegnerischen Torwart bereits ausgespielt hatte und erst durch unfairen Einsatz am Torerfolg gehindert werden konnte, mit Leistenproblemen das Feld verlassen – für ihn übernahm Sven Pütz.
Danach kamen wir wieder besser ins Spiel und ließen nach hinten nicht viel zu. Mitte der ersten Halbzeit erzielte Stefan Merkel – technisch fein – mit einem ansatzlosen 20-Meter-Schuss unter die Latte den verdienten Ausgleich. Noch vor der Pause war es erneut Stefan Merkel, der nach einem Solo einen Gegenspieler so glücklich anschoss, dass der Ball anschließend im Netz zappelte.
Nach der Pause hatten wir das Spiel lediglich 10 weitere Minuten im Griff – der Rest war reine Nervensache: Burgwart kam immer besser ins Spiel und hatte Chance um Chance. Nur noch vereinzelt sorgten Konter für Entlastung, wobei Sven Pütz mit einem Pfostenkracher aus spitzem Winkel Pech hatte.
Unser Tor stand unter Dauerbeschuss und nur mit viel Glück und großem kämpferischem Einsatz der gesamten Mannschaft konnten wir die Minuten bis zum Abpfiff ohne Gegentreffer überstehen. In der letzten Spielminute erlöste dann Stefan Merkel mit einem überlegten Heber sein Team und die mitgereisten Fans mit dem 3:1 Endstand.
Fazit: 3 wichtige Punkte mit Dusel und Leidenschaft auf des Gegners Platz geholt. Für die Zuschauer war es ein rassiges Spiel mit vielen Chancen und Nervenkitzel. (H. Müller)

Tore: Merkel (3),

Aufstellung SG Nordeifel: Stollenwerk – Golbach – Latz – Marx, Kai – Fergen – Adams (75. Marx, Wayne) – Huppertz – Möllers – Merkel – Zieba – Groß (15. Pütz)

0 0 vote
Article Rating