Da wäre mehr drin gewesen! – Glücklicher Sieg für den Gast aus dem Nordkreis

Tore – Elfmeter – Platzverweis – All das bot die SG Nordeifel ihren Zuschauern bereits nach 20 Minuten; doch der Reihe nach…Am Donnerstagabend, kamen die Zuschauer in Vlatten voll auf ihre Kosten. W/G machte von Beginn weg den reiferen Eindruck und ging folgerichtig nach 10 Minuten in Führung. Als dann der Schiri nach 15 Minuten auf Straßstoß gegen uns entschied und Chr. Möllers für das Foul Gelb zeigte, schien die Partie bereits gelaufen. Doch Futti hielt seinen 3. Elfer im 3. Spiel hintereinander und hielt die SG damit im Rennen. Bereits 5 Minuten später musste Chr. Möllers nach einem weiteren Foul mit Gelb/Rot das Spielfeld verlassen – in Unterzahl wurde die Aufgabe für die SG nicht einfacher.

Aber unser Team berappelte sich und kam fortan besser ins Spiel. Nach dem Anschlusstreffer durch Th. Müller (25.) folgte eine ganz starke Phase mit einigen Chancen zum Ausgleich. Zur Halbzeit blieb es allerdings bei der knappen Gästeführung. Nach der Pause wurde Nordeifel kalt erwischt: W/G markierte das 3:1 nach wenigen Minuten Spielzeit und konnte fortan ruhig abwarten. Unser Team übernahm das Kommando und berannte das Gästetor unentwegt. Beste Chancen zum – mitterweile mehr als verdienten – Ausgleich konnten jedoch nicht genutzt werden. In der Schlussphase konnte sich der Gast ein wenig aus der Umklammerung befreien und vergab seinerseits einige gute Kontergelegenheiten.

Fazit: Respekt für eine tolle Moral – 70 Minuten in Unterzahl einem Rückstand hinterherlaufen und dabei über weite Strecken die besseren Chancen haben, hätte mindestens einen Punkt verdient.

Nordeifel: Stollenwerk (TW), Golbach, Züll, Latz, Möllers, Huppertz, Jülich (70. Fergen), Amrein, Merkel, Zieba (80. Pütz), Müller

Tore: 1:2 Müller (25.), 2:3 Amrein (55.)

0 0 vote
Article Rating