Deutliche Klatsche im “Eifelderby” – Die Luft ist raus!

Nordeifel hatte auf die Austragung des C-Ligaspiels verzichtet, um gegen Voreifel zumindest eine Mannschaft aufs Feld zu führen, da viele Spieler bei “Rock am Ring” weilten. Bei miesem Regenwetter schien das Spiel allerdings nach 20 Minuten bereits entschieden.  Denn da führte Voreifel bereits mit 3:0. Erst danach nahm Nordeifel das Spiel an und konnte – auch dank der gegnerischen Abwehrschwäche – zunächst ein Debakel vermeiden. Kurz vor der Halbzeit dann die erste Chance für Nordeifel und noch vor der Pause das 1:3 durch Tim Fergen (40.). Durch einen Elfmeter erhöhte Voreifel jedoch kehrtwendend auf 4:1.

Nach der Pause gestaltete dann Nordeifel das Spiel offener und erzielte durch Thorsten Müller (55.) das 4:2 –  War der Drops doch noch nicht gelutscht? – . Die Frage beantwortete der Schiedsrichter mit dem 2. Elfer für Voreifel, der das 5:2 brachte. Christian Möllers sah anschließend für zwei Foulspiele zunächst gelb und kurz danach gelb-rot.  Zwei weitere Tore in kurzer Zeitfolge gegen dezimierte Nordeifler bescherten Voreifel einen letztlich ungefährdeten 7:2-Sieg.

Fazit:  -,-

Tore: 1:3 Fergen (40.), 2:4 Müller (55.)

Nordeifel: Meyer (TW), Züll, Latz, Marx, Pütz (Wergen), Möllers, Fergen, Merkel, Amrein (Thorsten Adams), Zieba (Martin), Müller