Vor dem Spiel gegen Golzheim haben wir uns wieder Einiges vorgenommen!
Wir hatten aber von der ersten Minute an Probleme damit ins Spiel zu finden und ließen uns sehr stark in die eigene Hälfte drängen und Golzheim beherrschte das Spiel.
Sie kamen immer wieder zu guten Torgelegenheiten wovon sie in der 30 Min. eine zum 1:0 nutzten. Das war für uns wie ein Weckruf und wir fingen endlich an, langsam in unser Spiel zu finden. Die letzten 5 min. der ersten Hälfte gehörten dann klar uns und Jonas Marx traf leider kurz vor dem Halbzeitpfiff nur den Pfosten.
In der Zweiten Hälfte des Spiels machten wir von Anfang an Druck, aber es fehlte der letzte Tick um den Anschlusstreffer zu machen. Das ging bis zur 65. min so, bis Golzheim einen Entlastungskonter zum 2:0 nutzen konnte. Das ließ uns leider einbrechen und wir fanden nicht mehr zurück ins Spiel. Wir ließen die Köpfe hängen, setzten dem Gegner nicht wirklich etwas entgegen und ließen uns das 3:0, 4:0, 5:0, und 6:0 einfach so einschenken.
Fazit: Auch nach einem 2:0 Rückstand ist noch alles drin, aber man darf sich nicht so wehrlos ergeben.
Es sollte schon ein anderes Gefühl bei einem Fußballer hervorrufen ob ich 2:0 oder 3:0 verliere, aber mich mit Händen und Füssen gegen das 4:0 oder 5:0 gewehrt habe. Denn eines kann man nicht Trainieren: Das Gefühl des Stolzes und der Ehre, Alles gegeben zu haben, auch wenn mann verliert, dies aber mit Anstand zu tun!!
0 0 vote
Article Rating