Das Spiel wurde von uns diesmal von Anfang an beherrscht. Wir spielten druckvoll und ließen dem Gegner kaum Platz zum Spielaufbau. Dadurch hatten wir fast immer einen frühen Ballgewinn und rannten immer wieder auf das Tor der Gäste an.
Aber leider, wie schon in vergangenen Spielen, konnten wir gut herrausgespielte Torchancen nicht nutzen.
Frauwüllesheim versuchte immer wieder seinen Stürmer in Szene zu setzen aber die zwei Chancen in der ersten Hälfte vereitelte unser Keeper. So ging es dann mit einem 0:0 in die Halbzeit.
Direkt nach der Halbzeit machten wir weiter Druck und verschenkten weiterhin gute Chancen. In der 50. Min. jedoch traf Michael von St. Vith durch einen eigentlich haltbaren Schuß  zum 1:0!
Leider fingen wir dann an, leichtsinnig zu werden und ließen in der taktischen Disziplin nach, wodurch nach einer Ecke der Gast zum 1:1 traf! Dies hatten wir uns selbst zuzuschreiben und fingen wieder von vorne an. Durch viele Einzelaktionen litt der Spielfluss und Frauwüllesheim wurde dadurch etwas stärker aber konnte dies nicht nutzen.
Wir hatten noch 3-4 hochkarätige Chancen verschenkt, ehe René Latz mit einer Direktabnahme vom 16ner zum erlösenden 2:1 traf. (80. Min). Danach tat sich nicht mehr viel und wir gewannen eigentlich verdient aber dennoch etwas glücklich mit 2:1. Aber das Wichtigste ist, dass dieses Glück, das man manchmal braucht und uns in letzter Zeit im Stich gelassen hat, wieder zurückgekehrt ist und wir werden es so schnell nicht wieder hergeben!
(Sebastian Bode)
Aufstellung:
 Meyer, H.  van Atteveld, T. von St. Vith, M. von St. Vith, T. Adams, Pütz, Paco, Fischer, Schiefer (10. Min Latz), Möllers, Marx (60. Min Jörres)
Tore: Michael von St. Vith (1:0, 50. Min), René Latz (2:1, 80. Min.)
0 0 vote
Article Rating