Leistungsgerechtes Unentschieden nach 2-Tore-Rückstand auf einem Acker ohne Gleichen. Nordeifel kommt erst nach der Halbzeit auf Touren und hätte das Spiel fast noch gedreht. Die Stein-Elf begann die Partie mit sicherer Ballkontrolle und wirkte in der Anfangsphase spielerisch überlegen. Doch an diesem regnerischen Herbstag war auf dem Windener Acker kein Schönheitspreis zu gewinnen. Winden kam zunehmend besser ins Spiel und konterte auf eigenem Platz einige Male schnell, direkt und gefährlich.

In der 25. Minute stoppte Chris Pütz seinen Gegner an der linken Strafraumgrenze durch ein unnötiges Foul. Der Windener Freistoß setzte flach im Fünfer auf und nach einem kurzen Gestocher war der Ball zum 0:1 im Netz. Nordeifel war noch nicht ganz erholt, da stand es nach einem dieser schnellen Konter auch schon 0:2 (30. Minute). Danach bekamen wird das Spiel wieder etwas besser in den Griff. Nach Vorne ging allerdings gar nichts, so dass der Windener Keeper als Einziger auf dem Platz mit einem persilgestärkten sauberen Trikot dastand.

Der Trainer reagierte und brachte mit D. Groß (für R. Jungen) und F. Wergen (für Chr. Pütz) nach der Pause zwei frische Akteure. Auch schien die Halbzeitansprache gewirkt zu haben, denn unsere Elf drängte Winden mehr und mehr zurück und kam zu guten Chancen. In der 60. Minute schickte D. Groß seinen Sturmpartner Th. Müller mit einem Flachpass super steil; dieser umkurvte den herauseilenden Keeper und schob zum umjubelten Anschlusstreffer ein. Danach folgte die stärkste Phase der Stein-Elf. Angriff auf Angriff rollte auf das Windener Tor und bereits in der 65. Minute war es D. Golbach, der nach einem scharf und flach vor den Kasten getretenen Freistoß den Windener Keeper erneut überwand.

Mit dem 2:2 gaben wir uns jedoch nicht zufrieden: Ph. Zieba, A. Salentin, J. Latz und D. Golbach per Freistoß hatten dicke Chancen auf dem Fuß, die Führung zu erzielen. Gleichwohl kam Winden in der Schlussphase wieder besser ins Spiel und hatte auch noch richtig gute Chancen zu verzeichnen. Alles in allem war die Punkteteilung in diesem “Mutt-Spiel”  leistungsgerecht.

Nordeifel: V. Salentin, Golbach, K. Marx, W. Marx, Huppertz, Latz, Jungen (46. Groß), Chr. Pütz (46. Wergen), Zieba (75. Fergen), Müller, A. Salentin

Tore: 1:2 (60. Müller), 2:2 (65. Golbach)