Nachdem in der Nacht ca. 10 cm Neuschnee gefallen waren, machten wir uns am Sportplatz in Herhahn gegen 09.30 Uhr auf den Weg nach Hasenfeld.

P1000983

Über den alten Truppenübungsplatz Vogelsang ging es durch Wollseifen hinunter zur Urfttalsperre.Bei klarem Winterwetter bot sich uns hier ein toller Ausblick. Wir überquerten die Staumauer der Urttalsperre und kehrten ins Cafe zu einer ausgiebigen Mittagsrast ein.

In mehreren Kleingruppen machten wir uns anschließend auf den Weg zum Schwarzen Stein und wählten hierzu den steilen und selektiven Wanderpfad. Von der Anhöhe ging es wieder bergab zum Rursee an dessen Ufer wir bis zum Ferienressort “Eifeltor” wanderten. Es folgte eine ausgiebige Besichtigung des gemütlichen Heimbacher Brauhauses.

Bereits im Dunkeln, bei wieder einsetzendem Schneefall, ging es dann weiter zum Hasenfelder Hof. Nach dem Abendessen bot sich uns dann mit “Hein in Flammen 2014” noch ein besonderes Highlight. Gegen 2 Uhr schloss die Nachhut den Gasthof mit ab.


P1000984P1010007P1010056

 

P1000998P1010012