Nachdem die 1. Mannschaft am Donnerstag im Nachholspiel gegen Rhenania Lohn bereits eine herbe 5:0 Niederlage hinnehmen musste, so reichte es auch an diesem 20. Spieltag gegen die TuS Schmidt aus dem oberen Tabellendrittel bei strahlendem Sonnenschein auf der Sportanlage in Schmidt leider wieder zu keinem Tor sondern nur zu 4 Gegentoren. (01.04.2012) TuS Schmidt - SG Nordeifel Bild: André Steinborn
Weitere Bilder im Artikel

Bereits in der 2. Spielminute führte der erste Schmidter Angriff zum 1:0, nachdem unsere Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte. Schmidt blieb auch danach brandgefährlich, verlor aber mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr den Faden. Unser Team übernahm das Spielgeschehen und erarbeitete sich erste Chancen, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. Als dann der Schiedsrichter nach 20 Minuten Strafstoß für Nordeifel pfiff, war der Ausgleich greifbar: Der Schmidter Torwart konnte den schwach geschossenen Schuss von Thorsten Müller allerdings parieren. Dennoch blieb Nordeifel in einer insgesamt schwachen Partie weiterhin leicht spielbestimmend. In der 45. Minute pfiff der Referee, der sich dem allgemeinen Spielniveau nahtlos anpasste, nach einer langen Selbstfindungsphase – nicht nur zur Verwunderung der Nordeifler – Elfmeter für Schmidt. Diese Chance ließ sich die Heimelf nicht entgehen und erhöhte zur 2:0 Pausenführung. In der 2. Halbzeit hätte Nordeifel einen an diesem Tage durchaus schlagbaren Gegner mit dem Anschlusstreffer noch einmal arg in Bedrängnis bringen können – allerdings zu einem Tor war die Mannschaft an diesem Tag nicht in der Lage.

Spätestens nach dem 3:0 in der 75. Minute war das Spiel gelaufen. Das 4:0 kurz vor Schluss war dann der Schlusspunkt unter einem weiteren Frustspiel ohne Erfolgserlebnis.

Aufstellung: V. Salentin (TW), K. Marx, W. Marx (65. Züll), Möllers, Huppertz, Merkel, Amrein (75. gelb-rot), Jülich (70. A. Salentin), Groß, Müller, Zieba (80. Fergen)

 

0 0 vote
Article Rating