Gut gekämpft und doch verloren – Ärgerliche 3:4 Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten!

Merke: Pfeift der Schiri das Spiel an und zappelt der Ball im Netz, dann ist das ein Tor! – So geschehen nach 25 Sekunden und schon stands 0:1 für die Viktoria. Auch danach wirkte die Viktoria überlegen und ließ Ball und Gegner laufen, ohne allerdings wirklich torgefährlich zu werden. Erst mit dem weiteren Spielverlauf kam Nordeifel besser ins Spiel und erarbeitete sich erste Chancen. So plätscherte das Spiel dahin bis zur 25. Minute dahin als Joren Amrein zur Stelle war und aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Das weckte wiederum die Viktoria auf, etwas mehr zu tun und prompt fiel in der 35. Minute das 1:2, das gleichzeitig den Halbzeitstand darstellte. In der zweiten Spielhälfte wirkte unser Team engagierter und drängte auf den Ausgleich. Dieser gelang in der 60. Spielminute Thorsten Müller, der nach einer schönen Kombination den Ball von Stefan Merkel mustergültig aufgelegt bekam. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 65. Minute konnte dann Jens Latz die große Chance auf den Führungstreffer nicht nutzen, als er einen Foulelfmeter nicht am gegnerischen Keeper vorbei in die Maschen bekam. Stattdessen ging der Gegner nur wenig später durch ein Eigentor mittlerweile zum dritten Mal in Führung. Unser Team gab jedoch nicht auf und attackierte bei strömenden Regen das Tor der Viktoria. In der 80. Minute wurde der Aufwand belohnt und Philip Zieba markierte den 3:3-Ausgleich. Aber der Spielausgang passte sich leider dem Wetter an: Der Viktoria gelang mit einem 25-Meter Freistoß-Aufsetzer auf rutschigem Boden kurz vor Schluß noch der Siegtreffer zum 3:4.

Fazit: Mit Kampf und Moral wurde 3 Mal ein Rückstand wettgemacht. Allerdings haben wir uns die Niederlage – bei diesen Gegentoren und vertanen Chancen – gegen einen an diesem Tag schlagbaren Gegner verdammte Hacke wieder einmal selbst zuzuschreiben.

Nordeifel: V. Salentin (TW), W. Marx, K. Marx, Latz, Huppertz, Jülich (45. Züll), Amrein, Merkel, A. Salentin, Zieba, Müller    

Tore: 1:1 Amrein, 2:2 Müller, 3:3 Zieba 

 

0 0 vote
Article Rating