Wir können Unentschieden! – Punktgewinn reicht jedoch nicht aus.

Unser Team geriet bereits nach 15 Minuten mit 0:1 in Rückstand, so dass wir – wie schon so oft – einem frühen Rückstand hinterherlaufen mussten. Als dann nach 20 Minuten der Schiedsrichter nach einem Foulspiel Elfmeter gegen uns pfiff, schien das Spiel bereits gelaufen. 

Allerdings konnte Daniel Stollenwerk den Elfer bravourös parieren und hielt sein Team damit im Spiel. In der 1. Halbzeit passierte danach nicht mehr viel.

In der 2. Spielhälfte kam Nordeifel endlich druckvoller aus der Kabine und schaffte prompt den Ausgleich durch Thorsten Müller (55. Minute). In der 65. Minute behielt Markus Huppertz nach einer unübersichtlichen Situation im Niedermerzer 5-Meterraum – Nordeifel reklamierte Foulspiel – die Ruhe und schob aus spitzem Winkel zum 2:1 ein. An diesem Glücksgefühl wollte das Team nun auch den Gegner, der in der 2. Halbzeit bis dato völlig abgemeldet war, teilhaben lassen und gestattete ihm im direkten Gegenzug den Ausgleichstreffer (Wieso eigentlich?). Danach kam Niedermerz wieder besser ins Spiel und ging sogar mit 3:2 in Führung, obwohl Nordeifel in dieser Phase ebenfalls klare Chancen zur Führung besaß. In der 80. Spielminute nutzte Michael Züll eine dieser Chancen zum verdienten Ausgleich.  Zu notieren ist noch eine gelb-rote Karte für Tim Fergen nach einem Disput mit dem Unparteiischen. 

Fazit: Wieder ein Spiel, in dem Nordeifel (gefühlt) mithalten konnte und in dem durchaus ein Sieg drin war. Über das erste Unentschieden der Saison konnte sich Keiner freuen, da es im Abstiegskampf zu wenig Punkte am Ende des Spiels bedeutete.

Nordeifel: Stollenwerk (TW), W. Marx, Latz, Golbach (70. Züll), Huppertz, Möllers (65. Fergen), Merkel, Amrein, Jülich, Müller, Zieba 

Tore: 1:1 Müller (55.), 2:1 Huppertz (65.), 3:3 Züll (80.)

0 0 vote
Article Rating