Überzeugender Kantersieg im Flutlichtspiel in Heimbach – Starke Leistung der gesamten Mannschaft!

Bereits am Samtstagabend erledigte Nordeifel seine Hausaufgaben und kann beruhigt Hergartener Kirmes feiern.

Das Stein-Team dominierte den Geggner von Beginn an und ließ keinen Zweifel daran, als Sieger vom Platz zu gehen. Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe Jens Latz nach einer feinen Kombination im gegnerischen Strafraum von Markus Huppertz freigespielt wurde und überlegt zur Führung einschob. Kurze Zeit später kam Pingsheim überraschend zum Ausgleich: Eine unübersichtliche Strafraumsituation bescherte dem Gast die erste Torchance, die eiskalt genutzt wurde. Nordeifel schüttelte sich 5 Minuten und war dann jedoch wieder Herr auf eigenem Platz. Binnen 8 Minuten vielen drei Tore wie reife Früchte. Zunächst brachte Robin Jungen nach einem starken Solo im gegnerischen Fünfer seine Farben mit 2:1 in Front. Dann erhöhte Philipp Zieba auf 3:1 und als Thorsten Müller noch vor der Pause das 4:1 markierte, war der Drops bereits angelutscht.

Den Einbruch in Vossenack noch gut vor Augen dominierte Nordeifel auch die 2. Hälfte und ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Chance auf Chance wurde herausgespielt, wobei unsere Stürmer gegen nachlassende Alemannen endlich auch mehr Platz hatten. Thorsten Müller zum 5:1 und Alexander Salentin zum 6:1 erhöhten nach schönen Spielzüge die Führung. Thorsten Müller war es denn auch, der mit dem 7:1 den Schlusspunkt unter einen verdienten Sieg setzte, der auch noch höher hätte ausfallen können.

Nordeifel: V. Salentin, Golbach, K. Marx, W. Marx, Latz, Huppertz, Chr. Pütz (70. F. Wergen), Jungen (55. D. Groß), A. Salentin, Müller, Zieba (75. Fergen)

Tore: 1:0 Latz (20.), 2:1 Jungen (35.), 3:1 Zieba (40.), 4:1 Müller (42.), 5:1 Müller (65.), 6:1 Salentin (75.), 7:1 Müller(80.)

0 0 vote
Article Rating