Einen guten Start aus der langen Winterpause erwischte die Erste bei ihrem deutlichen Sieg gegen Wenau. Die 1:0-Führung gelang Th. Müller bereits in der 2. Spielminute. Die Stein-Elf wirkte das ganze Spiel über konzentriert und ließ keinen Zweifel daran, wer hier die Punkte mitnehmen wollte. Die Geschichte ist allerdings schnell erzählt, da Nordeifel während des gesamten Spiels eindeutig überlegen war. Tore von Th. Müller (2. und 15. Minute) und von D. Golbach, der in der 30. Minute von einem Missverständnis zwischen Keeper und Abwehrspieler der Gäste profitierte, schraubten das Ergebnis noch vor der Pause auf 3:0 in die Höhe. Direkt nach dem Wiederanpfiff netzte Th. Müller zu seiner 3. Bude ein – später sollte er dann allerdings auch noch zwei 1.000%-ige Chancen auslassen. Ph. Zieba erhöhte dann durch einen Doppelpack auf 6:0. Robin Jungen, der bereits Ph. Zieba zum 5:0 fein aufgelegt hatte, blieb es dann vorbehalten, den Endstand zum 7:0 zu besorgen.

Nordeifel: V. Salentin (TW), Golbach, Latz, K. Marx, Wergen (W. Marx 70.), Merkel, Groß, Zieba, Jülich (Pütz 65.), A. Salentin (Jungen 75.), Müller

Tore: Th. Müller 1:0 (2), 2:0 (15.), 4:0 (47.); D. Golbach 3:0 (30.); Ph. Zieba 5:0 (70.), 6:0 (80.); R. Jungen 7:0 (85.)

0 0 vote
Article Rating