Nordeifel macht den nächsten Sieg perfekt – Treffer von Vadder Latz reicht zum knappen Heimerfolg gegen die Gäste aus Vossenack-Hürtgen. Die Stein-Elf wirkte von Beginn an konzentriert und drängte die Gäste in die Defensive. Dadurch ergaben sich einige vielversprechende Szenen. Erst nach 15 Minuten kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und konnten auch gefährlich vor unserem Tor auftauchen. Nordeifel wirkte jedoch von der Spielanlage her insgesamt reifer und hatte mehr vom Spiel. Nach 25 Minuten musste Stefan Merkel mit einer Achillessehnenverletzung verletzt passen; Dominik Groß kam dafür in die Partie. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, so dass beide Teams bei bitterkalten Bedingungen auf dem gut bespielbaren Heimbacher Hartplatz zum Pausentee gingen.

In der 2. Halbzeit machte Nordeifel noch mehr Druck und wollte die Führung erzwingen. in der 55. Minute war es dann so weit: Alexander Salentin setzte sich auf der linken Außenbahn bis zur Grundlinie durch und passte quer. Die Verwirrung im gegnerischen Fünfer nutzte Jens Latz kompromisslos aus und jagte den Ball in die Maschen. Danach drängte Nordeifel weiter, um die Führung auszubauen. In der 65. Minute zeigte der Schiedsrichter einem Gästespieler nach einer Spielerbeleidigung die Rote Karte – Vossenack-Hürtgen musste fortan mit 10 Spielern dem Rückstand hinterherlaufen. Dennoch wäre dieser bei einer Großchance fast noch erfolgt. Nur mit Glück blieb unser Team bei einem Schuss aus der Nahdistanz vor dem Ausgleich verschont. In der letzten Viertelstunde lief das Spiel dann überwiegend in Richtung Gästetor. Nordeifel hatte Ball und Gegner im Griff. Wir versäumten es lediglich, den Sieg frühzeitig klarzumachen. Die beste Chance vergab in der 80. Minute Michael Jülich, als er vom eingewechselten Robin Jungen (77. Minute für Thorsten Müller) am langen Pfosten angespielt wurde und den Ball über das gegnerische Gehäuse jagte. Doch egal – wenige Minuten später war der nächste Heimdreier unter Dach und Fach.

Fazit: Ein insgesamt verdienter Sieg, da Nordeifel reifer wirkte und vor allem den größeren Siegeswillen zeigte. Nun steht am Ostermontag das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Lendersdorf an.

Tor: 1:0 Jens Latz (55.)

Nordeifel: V. Salentin (TW), Golbach, K. Marx, Latz, Huppertz, Jülich, F. Wergen (83. Chr. Pütz) Merkel (25. Groß), A. Salentin, Zieba, Müller (77. Jungen)

0 0 vote
Article Rating