Nordeifel setzt Siegesserie fort! – Ungefährdeter Heimsieg im Nachholspiel gegen harmlose Gäste.Die Stein-Elf ging ersatzgeschwächt in das Nachholspiel unter der Woche und übernahm dennoch von Beginn an das Kommando auf dem Platz. Konzentriert wurden die Gäste aus Drove unter Druck gesetzt; die Abwehr stand souverän und hatte wenig Mühe mit den wenigen Gästeangriffen. Lediglich die herausgespielten Chancen wurden nicht verwertet und so plätscherte das Spiel mehr und mehr vor sich hin. Nach einem gefährlichen Konter der Gäste in der 28. Minute, bei dem Keeper Volker Salentin Kopf und Kragen riskieren musste, riss der Spielfaden noch mehr. Die Aktionen wurden zerfahrener – und das Spiel wurde von Ballverlusten auf beiden Seiten dominiert, als es beim Stand von 0:0 in die Pause ging.

Direkt nach der Halbzeit schien die Pausenansprache von Coach Guido Stein Wirkung zu zeigen: Nordeifel startete schwungvoll und schon der erste Angriff saß: Philipp Zieba bugsierte den Ball mit Hilfe des gegnerischen Keepers und der heimischen Fankurve über die Linie und der Bann war gebrochen!

Nordeifel hatte das Spiel danach im Griff und drängte auf das 2:0. Während Joren Amrein noch freistehend vor dem Gästetor die Riesenchance auf den 2. Treffer in der 60. Minute vergab, machte es der eingewechselte Tim Fergen in der 75. Minute besser: Nach feinem Spielzug gelang ihm das 2:0 am herausstürmenden Gästekeeper vorbei. Danach hätte Nordeifel noch gut und gerne weitere Treffer erzielen können, jedoch ohne Erfolg.

Fazit: Nordeifel tat sich schwer gegen insgesamt zu harmlose Gäste. Der Sieg ist aber verdient und hätte durchaus deutlicher ausfallen können.

Tore: 1:0 Zieba (46.), 2:0 Fergen (75.)

Nordeifel: Volker Salentin (TW), Kai Marx, Wayne Marx, Golbach, Latz, Amrein, Möllers (Fergen 60.), Jülich, Huppertz, Jungen (80. Thorsten Adams), Zieba

0 0 vote
Article Rating