Punkteteilung gegen Winden – Nordeifel tat sich schwer am Muttertag!Es war kein berauschendes Spiel, das beide Teams bei wechselndem Wetter mit Sonne und Regenschauern am Muttertag in Vlatten zeigten. Unser Team zeigte dabei die etwas reifere Spielanlage und versuchte dadurch den Ball zu kontrollieren. Chancen waren jedoch auf beiden Seiten Mangelware.

Nach einigen guten Flankenläufen über Markus Huppertz, die in der Mitte jedoch keinen Verwerter fanden, dann nach 25 Minuten die erste Schrecksekunde: nach abseitsverdächtigem Zuspiel rannte Falko Wergen dem Angreifer hinterher und konnte ihn nur durch ein Foul stoppen. So jedenfalls die Entscheidung des Referees, der auf Strafstoß für Winden entschied. Doch Glück für unser Team: Der Schütze zielte zu genau und setzte den Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Danach folgte wieder eine stärkere Phase unseres Teams, die bis zur Pause jedoch keinen Treffer brachte.

Nach der Halbzeit weiterhin verteiltes Spiel, bis zur 60. Minute. Dann war es Alexander Salentin, der den gegnerischen Torwart ausguckte und aus halbrechter Position zum 1:0 vollstreckte. In der Folgezeit blieb Nordeifel am Drücker und ließ durch Thorsten Müller die Riesenchance zum vorentscheidenden 2:0 aus. So kam es, wie so oft: Die im Angriff eigentlich harmlosen Windener nutzten eine Unachtsamkeit in der Deckung aus und versenkten den Ball zum 1:1 Ausgleich in der 75. Minute.

Nachdem ein Windener wegen Nachtretens in der 80. Minute die Rote Karte gesehen hatte, setzte der für Robin Jungen in der 80. Minute eingewechselte Chris Pütz den Ball aus 12 Metern nur knapp neben den Kasten. Das war´s dann an diesem Tag – es blieb beim 1:1.

Tore: 1:0 A. Salentin (60.)

Nordeifel: V. Salentin (TW), Golbach, Latz, K. Marx, Wergen, Huppertz, Amrein, Jülich, Jungen (80. Chr. Pütz) , Müller, A. Salentin

0 0 vote
Article Rating