Seit Anfang des Jahres betreiben einige regionale Tageszeitungen gemeinsam ein neues Fußballportal namens „FuPa“. Die Möglichkeiten dieses Portals für die Vereine aber auch für Spieler und Fans sind vielfältig und interessant. Mehr dazu im Artikel des Kölner Stadtanzeiger unten.

Die SG Nordeifel ist nun auch in diesem Fußballportal vertreten und wartet auf Spieler und Fans, die sich anmelden. Neben aktuellen Informationen ist sicherlich auch das Tippspiel interessant, wo sich die Tendenzen in der eigenen Liga tippen lassen. Also anmelden und immer aktuell informiert sein.

Es werden noch Vereinsverwalter gesucht, die helfen, aktuelle Informationen zum Verein einzugeben. Es gibt z.B. die Möglichkeit per Handy einen Liveticker vom Spiel zu führen. Aber auch Fotos und Spielberichte müssen geschrieben werden. Wer Interesse hat, kann sich bei mir melden (webmaster@sgnordeifel.de).

SG Nordeifel auf FuPa

Der Artikel des Kölner Stadtanzeiger erklärt das neue Fußballportal:

Der „Kölner Stadtanzeiger“ präsentiert seit Februar das regionale Fußballportal FuPa.net. Mehr als 100 Fußballvereine aus dem Rheinland sind schon dabei – Ihrer noch nicht? Das sollten Sie schnell ändern. Wir nennen Ihnen die Gründe.

Ihr Verein ist noch nicht dabei? Das sollten Sie schnell ändern – schon mehr als 100 Fußballvereine aus dem Rheinland haben sich bei FuPa.net angemeldet, dem Internetportal für den Amateurfußball Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ präsentiert dieses Portal seit Mitte Februar im Bereich des Fußballverbandes Mittelrhein, und zwar unter www.fupa.net/mittelrhein . Und das Echo ist überall gleich: Toll, dass es FuPa gibt – darauf haben wir schon lange gewartet. Und täglich melden sich weitere Clubs bei Fupa an.

FuPa.net bietet jedem Verein kostenlosen Zugang:

Der Verein präsentiert sich, seine Mannschaften, seine Spieler, seine Mitglieder, seine Fans und seine Sponsoren. Er berichtet von seinen Spielen, seinen Siegen und Niederlagen, von seinen Verpflichtungen und Abgängen, von seinen Zielen und Erfolgen. Fupa.net bietet den Vereinen seine wachsende Datenbank mit allen Spielen, Ergebnissen, Namen und Bildern an.

Die Vereine selbst sind die Hauptakteure bei FuPa:

Jeder Club stellt sich selbst dar: Die Vereine bestimmen Ihre „Vereinverwalter“ für FuPa. Diese verwalten ihr Portal, stellen den Verein vor und berichten aktuell über:

• Spiele, Ergebnisse, Torschützen, Turniere

• Spieler, Trainer, Vorstand, Helfer, Mitglieder, Förderer, Sponsoren

• Clubportrait: Geschichte, Erfolge, Ziele

• Vereinsleben: Termine, Berichte, Bilder, Videos

Natürlich kann jeder Verein gerne mehrere Vereinsverwalter anmelden – das verteilt die „Arbeit“ auf mehrere Schultern und macht mehr Spaß.

FuPa bietet jedem Verein seinen Liveticker an:

Ob Fan, Betreuer, Ersatzspieler oder Trainer – jeder darf sich vom Spielfeldrand melden, mit Toren, Schützen, Aufstellungen… von jedem Spiel, aus jeder Liga. Und dazu kommt vom Kölner Stadt-Anzeiger:

• Tägliche Aktualisierung des Portals

• Ständiger Kontakt zu den Vereinen

• Hilfestellung bei der Präsentation

• Raum für Werbung Ihrer Sponsoren

Der Kölner Stadt-Anzeiger begleitet Fupa mit seiner gesamten Berichterstattung vom mittelrheinischen Amateurfußball. Was bisher auf www.ksta.de über den rheinischen Amateurfußball berichtet wird, werden Sie künftig auf www.fupa.net/mitterhein finden. Wer sich also für den Amateurfußball, insbesondere im Rheinland begeistert, wer ständig aktuell informiert sein und auch jederzeit einen Blick in andere Amateurligen werfen will , der wird an FuPa.net nicht mehr vorbeikommen.

Sie haben längst eine Homepage?

Umso besser – FuPa verschafft Ihrer Vereinsseite eine nahezu unbegrenzte Reichweite, natürlich im gesamten Verband Mittelrhein, aber auch weit darüber hinaus in immer mehr Region Deutschlands. Das wird Ihre Sponsoren freuen; diese bleiben natürlich IHRE Sponsoren, aber auch sie erreichen eine immer größere Zahl von Fußballfreunden.

Und auch Sie profitieren: Sie erfahren was los ist in den anderen Vereinen, bei Ihren Konkurrenten – wer kann spielen, wer ist verletzt? Wer sucht einen neuen Verein, wer passt in Ihr Profil? Wer veranstaltet ein Turnier, wer sucht noch Testspielgegner?

Was ist zu tun?

Sie gehen auf die FuPa-Seite www.fupa.net/mittelrhein. Dort finden Sie in der rechten Spalte die Liste „neue Vereinsverwalter“. An deren Ende können Sie den Vereinszugang anfordern. Es erscheint eine Maske, die Sie ausfüllen mit Ihrem Namen, Ihrer Internetadresse und einem selbst gewählten Password. Dann tragen Sie noch ein, welchem Fußballkreis Ihr Verein angehört und tragen den Namen Ihres Vereins ein. Achtung: Hier sollten Sie zunächst den Ort eintragen und dann etwas warten, nachkurzer zeit erscheinen dann Wappen und name Ihres Vereins – dies klicken Sie dann an. So sind Sie sicher, dass der Vereinsname auch bei uns richtig registriert wird. Gelingt das nicht, dann schreiben Sie zusätzlich eine Mail an fupa@ksta.de, um Ihren Vereinsnamen mitzuteilen. Nach dem Abschicken der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit der Bitte, Ihre Freischaltung zu aktivieren – und schon können Sie loslegen.

Also: Machen Sie mit!

FuPa wurde zum Beginn der Rückrunde Mitte Februar freigeschaltet. Während der nächsten Monate soll das Portal gezielt zusammen mit den Vereinen ausgebaut und verbessert werden. Ziel ist, dass zum Beginn der neuen Saison im Sommer möglichst alle Vereine des Fußballverbandes Mittelrhein auf dem FuPa-Portal vertreten sind. Dann werden am Ende alle profitieren: Die Vereine, die sich einem viel größeren Publikum mit ihren Erfolge, ihren Veranstaltungen und ihrer Jugendarbeit präsentieren können. Und ebenso die Fans und Leser, die noch aktueller und viel umfangreicher über ihre Lieblingsvereine informiert werden.

Deshalb: Treten sie der wachsenden FuPa-Fußballgemeinde bei, lassen Sie sich registrieren und loggen Sie sich ein. Bauen Sie mit uns zusammen das neue Portal auf.

www.fupa.net/mittelrhein

0 0 vote
Article Rating