Am letzten Sonntag war es wieder so weit. Der Ball rollte auch für die SG Nordeifel 2 wieder.

Beim Saisonstart gastierte die SG bei der Alemannia aus Rommelsheim, gegen die wir leider noch nie gewonnen haben.
Dieses sollte sich aber zum Auftakt der Saison 2014/15 ändern.

In der ersten Halbzeit versuchte die SGN 2 von Anfang an Ihr Kurzpassspiel, was sie zum Ende der letzten Saison erfolgreich machte, auch diese Saison umzusetzen. Phasenweise gelang dies auch, aber es wurde immer wieder von lang geschlagenen Bällen in die Spitze unterbrochen, so das kein richtiger Spielfluss zu Stande kam.

Nach einer guten Kombination bekam die SGN 2 einen Eckball, den Thomas Lingner auf die kurze Torecke brachte und von Fabian Hassert zum 1:0 verwandelt werden konnte. Bis zur Halbzeit konnten noch zwei gute Chancen erarbeitet und kombiniert werden, die aber leider nicht effektiv genutzt wurden.

In der 2. Halbzeit bekam Rommelsheim langsam mehr Zugriff auf das Spiel und konnte immer wieder mit Kontern  die Abwehr unter Druck setzen. Die SG konnte zwar immer noch keinen wirklichen Spielfluss umsetzen, jedoch konnten wir in den Phasen wo das Passspiel konzentriert und konsequent umgesetzt wurde, immer wieder gefährlich vor dem Tor der Alemannia auftauchen. Wieder nach einem Eckball, diesmal von Maurice Blum, war es Patrick Schmühl der den Ball  zum 2:0 im Tor unterbringen konnte. Die SGN 2 erspielte sich noch hochkarätige Chancen, aber es gelang zum Saisonstart nicht ein Tor aus dem Spiel heraus zu erzielen. Dies lag aber auch an den Rommelsheimern, die es uns mit viel Einsatz und Kampf sehr schwer machten.

In den Letzten 10 Minuten hielt Daniel Stollenwerk den Sieg fest, als die Alemannen zwei mal hintereinander mit drei Leuten alleine vor ihm auftauchten aber das Tor glücklicherweise nicht trafen. Somit war nach 90 Minuten endlich der erste Sieg gegen Alemannia Rommelsheim perfekt, aber allen Akteuren der SG war klar, dass in den nächsten zwei Spielen gegen die Top-Aufstiegsanwärter Kelz und Niederzier eine klare Leistungssteigerung her muss.

Der Anfang ist gemacht und dieses Jahr soll zum Saisonschluss ein paar mehr Punkte auf dem Konto der SG sein als vergangene Saison. Und davon sind wir überzeugt!!!!

Aufstellung:

Stollenwerk, Marx, Roderburg, Schalke, M.von St. Vith, Schmühl, Linger, Blum, Hassert, Paco, Jörres

46. Min. Wilden für Marx
70. Min T. von St. Vith für Hassert
75. Min Kratz für Jörres

0 0 vote
Article Rating