Zum Sportfest in Hergarten und dem  2. Spieltag, traf die SG Nordeifel II Zuhause auf den Aufstiegs Favoriten SV Kelz II.
Bei gutem Wetter, top Platzverhältnissen und einer schönen Zuschauerkulisse begann das Spiel in den ersten 10 Minuten recht ausgeglichen.

Beide Teams zeigten, das sie heute drei Punkte holen wollten. Die SG erspielte sich ab der 15. min eine leichte optische Überlegenheit konnte aber wieder Mal den letzten und entscheidenden Pass nicht vors Tor bringen. In der 18. min hatte dann aber Julian Jörres doch plötzlich eine gute Möglichkeit von halb rechts, aber konnte diese leider nicht zur Führung nutzen.

Kelz blieb die ganze Zeit gefährlich, kam aber auch nicht zu einem Führungstreffer.

Dann in der 20. min Freistoß für die SG. Wieder war es Julian Jörres , der denn Ball nach einer Flanke von Thomas Linger, traf und der Ball im Netz war.
Der Schiedsrichter jedoch entschied auf Abseits.
Fast im direkten Gegenzug gabs eine Ecke für Kelz. Ein Kelzer wurde nicht eng genug gedeckt und konnte zum 1:0 einköpfen (22. min.).

In der 30 min. hatte Thomas Lingner noch einen Lattenschuss für die SG, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor gehen für Nordeifel.
Nach der Halbzeit war das Spiel Anfangs wieder sehr ausgeglichen. In der 49. min. hatte Nordeifel wieder eine gute Chance zum Ausgleich, aber es war wieder der Pfosten der im Weg stand.

Langsam wurde Kelz immer stärker und konnte in der 55. min einen Konter zum 2:0 ausnutzen!

Nordeifel setzte alles auf eine Karte und wurde offensiver, was Kelz mehrfach zu guten Tempogegenstößen nutzte, jedoch hochkarätige Chancen nicht nutzte.

Am Ende blieb es beim 2:0 undder Einsicht, wenn wir unsere Torchancen nicht nutzen, verliert man 2:0.
Wobei das Ergebniss auch höher ausfallen konnte, dies aber auch an der Abschluss Schwäche von Kelz an diesem Tag lag.

Am kommenden Sonntag hat die SG Nordeifel den nächsten Topfavoriten auf die Meisterschaft vor der Brust.
Wir reisen zum B-Liga Absteiger Niederzier und werden, versuchen als Aussenseiter die Überraschung zu schaffen.

 

Aufstellung:

Stollenwerk, Marx, Roderburg, Schalke, von St.Vith, Lingner, Schmühl, Blum, Paco, Hassert, Jörres

Wechsel:
Wergen für Hassert
Scheidtweiler für Schmühl
von St.Vith für Kratz

0 0 vote
Article Rating