Enttäuschendes Saisonfinale der Ersten – Match war Spiegelbild einer verkorksten Saison!

Nachdem Nordeifel den ersten Ansturm der forsch beginnenden Gastgeber überstanden hatte, kam die Grabbe-Elf zunehmend besser ins Spiel. Bereits in der 10. Minute gelang M. Krupp nach einer Hereingabe von Y. Fergen die frühe Führung. Danach zeigte Nordeifel einige sehenswerte Spielzüge und konnte sich mehrfach durch schnell vorgetragene Angriffe gut in Szene setzen.

In der 20. Minute umspielte M. Krupp auf der rechten Spielseite seinem Gegenspieler und passte scharf herein. Ein Gegenspieler nahm dem einschussbereiten Y. Fergen die Arbeit ab und beförderte den Ball ins eigene Netz zur 2:0 Führung für Nordeifel.

Trotz der Führung ging Nordeifel weiter ein hohes Risiko und stand in der Abwehr sehr hoch. Unsere riskante Abseitsfalle führte zu einigen umstrittenen SR-Entscheidungen und leider auch zu guten Torchancen der Heimelf, bei denen Keeper Volker Salentin in seinem letzten Spiel vor der Rente Kopf und Kragen riskieren musste. Binnen 3 Minuten brachte sich Nordeifel – wenige Minuten vor der Halbzeit – durch diese Spielweise um die 2-Tore-Führung und kassierte durch einen Doppelschlag 2 unnötige Tore zum 2:2-Halbzeitstand.

In der 2. Halbzeit dann verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch Stockheim machte das Tor und zog danach Treffer um Treffer davon. Das 6:2 Endergebnis ist sicherlich um einige Treffer zu hoch ausgefallen, denn bis zur 40 Minute stand eine 2:0 Führung für Nordeifel zu Buche. Insgesamt reihte sich die Partie in die lange Kette der Saisonniederlagen ein, bei denen gefühlt eigentlich mehr drin gewesen wäre.

0 0 vote
Article Rating