Nordeifel meistert 1. Kreispokalrunde mit Durchhängern

Das Team lief in der Partie mit Trauerflor zu Ehren des verstorbenen Vorstandsmitgliedes Michael Bergemann auf.

Die stark verjüngte Heimelf legte gleich gut los und setzte sich in der Lamersdorfer Hälfte fest. Bereits in der 5. Minute gelang Thomas Wilden nach einer feinen Hereingabe von Leo Schmitz das frühe 1:0. Mit der Führung im Rücken wirbelte Nordeifel die Gästeabwehr ein ums andere Mal durcheinander und in der 15. Minute besorgte Marc Krupp nach schönen Zuspiel von Yannik Fergen das 2:0. Weitere Großchancen folgten, wurden aber leichtfertig vergeben. Mit zunehmender Spieldauer kam Lamersdorf besser ins Spiel und auch zu einigen guten Chancen. Ab der 35. Minute lief bei Nordeifel nicht mehr viel zusammen und die Heimelf konnte froh sein, ohne Gegentor in die Halbzeit gehen zu können.

Auch die 2. Halbzeit plätscherte so dahin. Gut, dass Lamersdorf keinen Knipser in seinen Reihen hatte, sonst wäre es vielleicht noch einmal spannend geworden. In der 60. Minute sah der Gäste-Keeper nach einem Handspiel außerhalb seines Strafraumes die Rote Karte. Doch auch die Unterzahl änderte zunächst nichts am Kräfteverhältnis: Lamersdorf hatte in dieser Phase mehr vom Spiel.

In der 70. Minute fasste sich Stefan Merkel dann ein Herz, dribbelte 2 Gegenspieler aus und hämmerte die Pille aus zentraler Position von der Strafraumgrenze zum 3:0 ins Netz. Damit war der Deckel drauf, zumal Marc Krupp mit dem nächsten Angriff auf 4:0 erhöhte (71. Minute).

Fazit: Auf dem Papier ein sicherer Sieg. Insgesamt auch eine ordentliche Leistung mit vielen guten Ansätzen und schönen Spielzügen auf der man aufbauen kann, um die vorhandenen Hängephasen im Spiel auszuschalten.

In der nächsten Kreispokalrunde geht´s am Mittwoch, 29.07.2015, um 18.30 Uhr, nach Vossenack-Hürtgen!!!

0 0 vote
Article Rating