5. Sieg in Folge für Nordeifel – Krupp, Fergen und Pütz sichern den nächsten Dreierpack!

Nordeifel begann druckvoll und presste die Gäste früh, um den Spielaufbau zu unterbinden. Insgesamt waren beide Teams zunächst aber auf Torsicherung bedacht und so blieben zwingende Chancen eher Mangelware. In der 29. Minute dann ein Rückpass auf den gegnerischen Torwart, dem Marc Krupp konsequent nachsetzte. Der missglückte Befreiungsschlag des Keepers fiel Leo Krupp vor die Füße, der zwei Gegenspieler aussteigen ließ und mit einem satten Schuss zum 1:0 einnetzte. In der 40. Minute folgte dann die kalte Dusche: Die ansonsten sichere Abwehr schaute einem Querpass in die Spitze nur hinterher und der Bergsteiner Stürmer vollendete aus kurzer Distanz zum überraschenden Ausgleich (1:1).

Nordeifel schlug noch vor der Pause zurück: Leo Krupp war im gegnerischen Strafraum durch und legte sich den Ball quer vor. Sein Gegenspieler wusste sich nur durch ein Foul zu helfen und holte Leo grob von den Beinen. Tim Fergen verwandelte den fälligen Strafstoß (45. Minute) sicher zur 2:1 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel kam Burgwart 5 Minuten auf, dann war Nordeifel mit dem Kopf wieder bei der Sache und übernahm das Kommando. Gute Ansätze für Torchancen waren reichlich vorhanden, aber der letzte Pass zur Vorentscheidung fehlte. So auch in der 60. Minute als Chris Pütz alleine vor dem gegnerischen Torwart scheiterte.

In der 65. Minute machte es Chris Pütz dann besser, als er einen Rebound aus dem Hintergrund mit einem fulminanten Flachschuss aus 20 Metern in die linke untere Torecke zum 3:1 jagte. Der Ball durchschlug das nagelneue Tornetz und hinterließ ein klaffendes Loch in den Maschen!

Dieses Tor gab Nordeifel die notwendige Ruhe. Die Grabbe-Elf spielte den Heimsieg konzentriert zu Ende und ließ nichts mehr Anbrennen.

Aufstellung: Tobias Wilden (TW), Kai Marx, Sven Pütz, James Radwell, Chris Pütz, Michael Jülich, Tim Fergen, Basti Geuer, Stefan Merkel, Leo Krupp, Marc Krupp.

Die Wechsel: Philipp Zieba für Michael Jülich (67.); Leo Schmitz für Leo Krupp (75.) und Yannik Fergen für Marc Krupp (83.).

 

0 0 vote
Article Rating