Nordeifel weiter in der Erfolgsspur – 3er Pack von Niklas Mattes sichert Heimerfolg im Lokalderby gegen unbequeme Voreifler

Nach dem souveränen 3:0-Auswärtssieg in Drove aus der Vorwoche will Nordeifel gegen den schlecht in die Saison gestarteten Nachbarverein nichts anbrennen lassen. Auf dem knüppeltrocknen Rasenplatz in Hergarten entwickelt sich bei heißen Temperaturen und böigem Wind ein intensives Spiel bei dem keine Mannschaft zurücksteckt. Nordeifel erwischt den besseren Start: In der 12. Minute tritt Yannik Fergen im Mittelfeld temporeich an und passt zu Leo Krupp, der spielt in den Lauf von Niklas Mattes, der wiederum knochentrocken unten links zum 1:0 verwandelt. Und Nordeifel legt nach: In der 16. Minute fängt Chris Pütz einen gegnerischen Angriff tief in der eigenen Hälfte ab und passt den Ball steil in den Lauf von Yannik Fergen, der links unten zum 2:0 einnetzt.

Voreifel reagiert keineswegs geschockt und hält weiter unbequem dagegen. Nach einer Unachtsamkeit verkürzt Voreifel in der 22. Minute auf 2:1. Nordeifel kommt nicht wie gewohnt ins Spiel und tut sich schwer. In der 36. Minute verwandelt Niklas Mattes einen Weitschuss zum 3:1 und stellt den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause. Direkt nach Wiederanpfiff holt Tobias Wilden einen frei vor ihm auftauchenden Gästestürmer von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelt Voreifel zum 2:3, wobei Tobias Wilden mit den Fingerspitzen noch am Ball war. Das wird noch eine enge Kiste!

Danach wogt das Spiel hin und her. Voreifel steht in der Abwehr nun sicher und lässt kaum noch Chancen zu. Nordeifel hat einige bange Momente zu überstehen; zu allem Übel muss Leo Krupp in der 65. Minute verletzt vom Platz. In der 80. Minute fischt Tobias Wilden einen gefährlichen Kopfball aus dem Winkel – das war knapp! In der 85. Minute tankt sich Sebastian Scheidtweiler im Mittelfeld durch und passt links raus zu Tim Fergen. Der passt quer zur Torlinie und Niklas Mattes steht am langen Pfosten goldrichtig: Mit seiner 3. Bude sichert er den Endstand von 4:2.

Fazit: Das Ergebnis stimmt und auch solche Spiele, bei denen nicht wie gewohnt alles zusammenläuft, musst du gewinnen!

Nordeifel: T. Wilden (TW), D. Golbach (46. S. Scheidtweiler), Th. Wilden, Chr. Pütz, B. Geuer, R. Haep (70. T. Fergen), M. Krämer, M. Jülich, Y. Fergen, L. Krupp (65. Ph. Zieba), N. Mattes

0 0 vote
Article Rating