Nordeifel müht sich in einem insgesamt schwachen Spiel zu einem Auswärtspunkt

Auf dem holprigen Rasen in Binsfeld wird Nordeifel direkt zu Beginn von kampfstarken Germanen überrascht, die einige gefährliche Aktionen verbuchen können. Nordeifel wirkt noch unsortiert und kassiert nach einem leichten Ballverlust im Mittelfeld folgerichtig das 0:1 (10.).

Danach wird das Panagiotidis-Team stärker und reißt das Spielgeschehen an sich. Nach einem frühen Wechsel kommt Y. Fergen für B. Geuer (25.). In der 30. Minute wird N. Mattes im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelt M. Jülich mit Schmackes zum 1:1. Und Nordeifel macht weiter Druck: In der 38. Minute wird Y. Fergen steil geschickt; der setzt sich gegen seinen Bewacher durch und vollstreckt eiskalt zum 2:1. Noch vor der Pause kommt J. Radwell für R. Haep (35.) Kurz darauf pfeift der Referee zur Halbzeit.

Die 2. Halbzeit ist schnell erzählt: Nordeifel hat das Spiel eigentlich im Griff, versäumt es aber, den Sack zu zumachen. Auf beiden Seiten überwiegt Kampf und Krampf. Spielerische Akzente sind selten. In der 75. Minute kommt Binsfeld einmal gefährlich vor das Gehäuse von Keeper T. Wilden und überwindet ihn zum 2:2. Die Schlussoffensive von Nordeifel bei denen L. Schmitz für M. Krämer kommt (80.) bringt außer einigen ruppigen Szenen nichts mehr ein.

Fazit: In einem schwachen Spiel gibt Nordeifel den Sieg aus der Hand. Das Unentschieden haben wir uns selbst zu zuschreiben.

Nordeifel: T. Wilden (TW), M. Huppertz, D. Golbach, Th. Wilden, B. Geuer (Y. Fergen), R. Haep (J. Radwell), M. Krämer (L. Schmitz), N. Mattes, M. Jülich, Chr. Pütz, K. Marx

 

0 0 vote
Article Rating