Dauerregen und ein mieses Spiel verleiden Nordeifel den Sonntag – gegen den Tabellenvorletzten reicht es nur zu einem Unentschieden.

Nordeifel tut sich von Anfang an schwer mit Ball und Gegner. Nach 25 Minuten gelingt M. Jülich nach der ersten zu Ende gespielten Angriffskombination auf Vorlage von R. Haep das 1:0. Mehr ist über die erste Hälfte nicht zu sagen.

In der 2. Hälfte das gleiche Spiel, nur das Stockheim immer mutiger wird und munter mitspielen kann. Fast auf Ansage dann der Ausgleich in der 70. Minute. Nordeifel wechselt danach durch:  Y. Fergen kommt für M. Jülich, muss aber wenig später nach einem harten Check verletzt wieder raus. Dafür und für R. Haep kommen in der 80. Minute L. Schmitz und S. Scheidtweiler.

Jetzt wird Nordeifel wach, stört Stockheim früh bereits an deren Strafraum und kommt folgerichtig zu mehreren Chancen. In der 88. Minute sieht K. Marx nach einem Tumult wegen Schubsen die Rote Karte. Leider ist das Spiel trotz üppiger Nachspielzeit allzu schnell zu Ende.

Fazit: Ein verkorkstes Heimspiel und zwei verschenkte Punkte.

Nordeifel: N. Mannek, B. Böttgenbach, B. Geuer, Th. Wilden, M. Huppertz, N. Mattes, M. Jülich (70. Y. Fergen, 80. S. Scheidtweiler), R. Haep (80. L. Schmitz), K. Marx, Chr. Pütz, J. Radwell

 

 

0 0 vote
Article Rating