Nordeifel kommt mühsam aus dem Winterurlaub +++ glücklicher Punktgewinn gegen motivierte Geyer

Das war noch nichts! – Nordeifel, das zwar auf etliche Stammkräfte verzichten musste, tat sich bei schönem Frühlingswetter auf der gut bespielbaren Asche in Heimbach von Beginn an schwer. Gey übernahm mehr und mehr die Spielkontrolle und kam zu etlichen Großchancen. In der Halbzeit hätte der Gast gut und gerne mit 3:0 führen können, zumal Keeper T. Wilden auch noch einen Strafstoß abwehren konnte. Doch nach einer insgesamt schwachen ersten Hälfte von Nordeifel ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Pausenkabine.

In der 2. Hälfte begann Nordeifel dann druckvoller und prompt fiel in der 55. Minute das 1:0 durch Raphael Haep. Nun folgte die stärkste Phase von Nordeifel, das Gey am eigenen Strafraum band und zu guten Chancen kam. Ein weiterer Treffer von Raphael Haep zählte wegen vorheriger Abseitsstellung nicht. Leider war diese Phase so ab der 65. Minute wieder vorbei. Nordeifel verfiel wieder in die alte Lethargie und lud Gey ein. Mehr und mehr verlagerte sich das Spiel wieder in Richtung Nordeifel-Tor und weitere Torchancen für Gey waren die Folge. In der 80. Minute war es dann soweit: Gey gelang der Ausgleich und machte damit die letzten Minuten noch mal spannend. Nordeifel bäumte sich zwar noch einmal auf aber nach Vorne war an diesem Tag kein richtiges Durchkommen. So blieb es aus Heimsicht beim glücklichen Punktgewinn nach einem schwachen Spiel.

0 0 vote
Article Rating